Pflegeanleitung

Download als PDF

Wässer

Ihr Rasen braucht viel Feuchtigkeit, gerade in den warmen, niederschlagsarmen Monaten. Bei starker Sonneneinstrahlung sollten Sie lieber während der Morgen- oder Abendstunden wässern. Statt häufig und oberflächig, wässern Sie Ihren Rasen lieber intensiver und seltener, so kann mehr Feuchtigkeit bis zu den Wurzeln dringen! In der Regel reichen ein- bis zweimal pro Woche bei ca. 10 bis 20 l Wasser pro m².

Mähen

Nach ca. 7 bis 14 Tagen (je nach Witterung) sollten Sie den Rasen zum ersten Mal vorsichtig mähen. Anschließend empfehlen wir Ihnen, Ihren Rasen einmal pro Woche auf eine Ideallänge zwischen 3,5 cm und 5,0 cm zu mähen. Bitte achten Sie darauf, dass pro Schnitt nicht mehr als 1/3 der Halmhöhe abgeschnitten wird. Sollte der Rasen dennoch zu hoch geworden sein, schneiden Sie ihn schrittweise tiefer. Bei sehr heißem Wetter sollte der Rasen nicht zu kurz geschnitten werden, da es sonst, bedingt durch die hohe Sonneneinstrahlung, zu unschönen braunen Flecken kommt.
Achten Sie auch darauf, dass die Messer Ihres Rasenmähers scharf sind, um den Rasen nicht zu beschädigen.

Düngen

Um einen dichten, robusten und sattgrünen Rasen zu erhalten, ergänzen Sie das Nährstoffangebot Ihres Rasens durch gezieltes und bewusstes Düngen. Wir empfehlen einen Düngungsrhythmus von drei Düngungen pro Jahr und zwar mit einem geeigneten Spezialdünger in den Monaten März, Juni und September. Der Rasen sollte bei der Düngung trocken sein. Bewässern Sie den Rasen nach dem Düngen, so wird der Dünger aufgelöst und vom Boden aufgenommen.

Vertikutieren

Mit der Zeit verfilzt bzw. vermoost die Grasnarbe, bedingt durch liegen gebliebenes Schnittgut.
Mit einem geeigneten Vertikutierer räumen Sie abgestorbenes Pflanzenmaterial aus dem Rasen. Zu Beginn des Frühjahres ist der richtige Zeitpunkt zum Vertikutieren, das nur einmal im Jahr stattfinden sollte, wenn der Rasen zur Verfilzung bzw. Moosbildung neigt. Im Anschluss sollte der Rasen ausreichend gedüngt werden. Falls eine Nachsaat erforderlich ist, kann diese direkt mitdurchgeführt werden. Dazu empfiehlt es sich, die Saat mit einem Gemisch aus Sand und Erde leicht abzudecken und feucht zu halten.